Firlefanz in Kleinensiel

Kindertagesstätte Firlefanz

Unsere Einrichtung stellt sich vor

Die Kindertagesstätte "Firlefanz" ist eine Einrichtung der Gemeinde Stadland und liegt in einem Wohngebiet innerhalb des Ortsteils "Kleinensiel". Gemäß Betriebserlaubnis des niedersächischen Kultusministeriums betreut die Kita "Firlefanz" Kinder im Alter zwischen 0 und 6 Jahren in der Zeit von 07:00 bis 16:00 Uhr.

Die Kinder sind in folgende Gruppen eingeteilt:

Krippe

0 Jahre bis 3 Jahre

Kindergarten

3 Jahre bis 6 Jahre

Nachmittagsgruppe

0 Jahre bis 6 Jahre (altersübergreifend)


In der Krippengruppe werden maximal 15 Kinder betreut. (Dies ist abhängig von der Altersstruktur.) In der Kindergartengruppe können bis zu 25 Kinder betreut werden. Die Nachmittagsgruppe ist eine altersübergreifende Gruppe, in der ebenfalls bis zu 25 Kinder betreut werden können. (Dies ist abhängig von der Altersstruktur.)

Betreuungszeiten

Frühdienst

07:00 Uhr bis 08:00 Uhr

Anmeldung bei der Gemeinde

Vormittagsgruppen

08:00 Uhr bis 12:00 Uhr


Mittagsdienst

12:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Anmeldung bei der Gemeinde

Nachmittagsgruppen

12:00 Uhr bis 16:00 Uhr



Auch die Kinder aus dem Mittagsdienst können nach Anmeldung und Bezahlung am Mittagessen teilnehmen.
Sollten Sonderdienste (Früh-oder Mittagsdienst) nicht jeden Tag in Anspruch genommen werden, besteht die Möglichkeit, entsprechende Bonusmarken bei der Gemeinde Stadland bei Frau Kohnert zu erwerben. Diese sind für eine Teilnutzung der Sonderdienste bestimmt. Für Kinder im Vorschuljahr ist das letzte Jahr beitragsfrei.

Team

Unser Team setzt sich aus folgenden Personen zusammen.

In der Krippe:
2 Erzieherinnen
1 Sozialassistentin

Kindergarten:
2 Erzieherinnen
1 Kinderpflegerin

Leitung: Erzieherin

und eine Reinigungskraft

Unsere Rolle als pädagogische Mitarbeiter

Wir sehen uns als Wegbegleiter und Fürsprecher der Kinder über einen längeren und wichtigen Zeitraum. Unser Ziel ist es, den Kindern ein Umfeld und eine Atmosphäre zu schaffen, in der sie sich wohlfühlen und sich optimal in ihrem eigenen Tempo entwickeln können. Hierzu geben wir ihnen notwendige Freiräume, setzen aber auch Grenzen und Regeln zur Orientierung und Sicherheit. Dabei orientieren wir uns an unserem Bild vom Kind sowie an den Grundlagen der Partizipation

Unsere Philosophie

unsere Kindertagesstätte versteht sich als ein vorurteilsfreier und offener Begegnungsraum. Dies schließt alle Kinder mit individuell unterschiedlichen Leistungsfähigkeiten ein. Wir verstehen uns als Weltbürger, die mit Menschen unterschiedlichen Hintergrundes (sprachlich, religiös, weltanschaulich, sozial) zusammenleben und voneinander lernen.

Unser Bild vom Kind

Kinder sind eigenständige Persönlichkeiten, die sich individuell entwickeln. Es gibt Zeitfenster, innerhalb derer sich bestimmte Fähigkeiten ausbilden; das Kind wird diese - auch ohne Anleitung - nutzen. Wir als Erwachsene sind Beobachter und Begleiter, die sich geduldig und ausdrücklich im Hintergrund halten, ggf. auf die Wünsche der Kinder reagieren und die Umwelt, materiell wie sozial, gemäß den Bedürfnissen der Kinder gestalten. Wir trauen Kindern etwas zu, nehmen sie ernst und begegnen ihnen mit Achtung, Respekt und Wertschätzung. Mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten versuchen Kinder vom Zeitpunkt ihrer Geburt an, die Welt, in der sie leben, zu verstehen. Dabei begegnen sie uns mit der eigenen Persönlichkeit und sind für alles offen, was auf sie zukommt. Kinder sind neugierig, experimentier- und lernfreudig. Kinder fordern von uns Erwachsenen stets das ein, was sie im jeweiligen Moment bauchen. Dies tun sie ehrlich und direkt. Der Motor für ihr Handein ist ihr Gefühl und ihre Intuition, sie denken, entscheiden und handeln selten vorausschauend. Daher können sie noch nicht die volle Verantwortung für ihr Handeln tragen. Sie können auch ihre Stärken und Schwächen noch nicht genau einschätzen. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, sie in diesem Bereich zu unterstützen, zu bestärken und zu fördern. Kinder lassen sich spontan, unbefangen und vertrauensvoll auf eine Beziehung zu uns Erwachsenen ein. Sie sind leicht beeinflussbar und durch ihre große Offenheit auch leicht verletzbar. Sie brauchen gleichermaßen Freiräume und Grenzen.

Elternarbeit

Regemäßiger Austausch und ein Wertschätzender Umgang und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit eind uns sehr wichtig. Ein Dialog auf Augenhöhe liegt uns am Herzen.

Schluss

Leiterin Sarah Wallner und ihr Team freuen uns auf Sie.

Schließungszeiten

  • drei Wochen während der Sommerferien, 1. bzw. 2 Hälfte im Wechsel
  • zwischen Weihnachten und Neujahr
  • fünf Tage während der Osterferien geschlossen, vor bzw. nach Ostern im Wechsel
  • bis zu drei Tage wegen Fortbildungen

Interessierte Eltern und Kinder dürfen uns gerne besuchen und kennenlernen.